Neue Zielgruppen und Marktsegmente

Statistiken belegen, dass der Bierkonsum bei der deutsch-türkischen Zielgruppe ein großes Entwicklungspotential bietet. Im Gegensatz zum stetigen Wachstum des Bierverbrauchs von Türken und Deutschtürken geht laut Studien des statistischen Bundesamtes der Bierkonsum der Deutschen kontinuierlich zurück. Um die Branche zu sichern, gilt es, die neuen Absatzmärkte zu erschließen und zu sichern. So werden neue Kundengruppen erschlossen, die nicht rückläufig sind, sondern kontinuierlich wachsen.

Wie erfolgreich ethnische Biermarken auf dem Markt sind, zeigen am Markt befindliche bekannte Marken aus Mexiko und anderen Ländern. Obwohl sie nicht den gleichen Absatz wie deutsche Biere aufweisen können, sind sie sehr erfolgreich in den Markt eingestiegen und weisen stabile Umsätze und Wachstumsraten auf.

Weltmarkt Bier

Mehr als 1,5 Milliarden Hektoliter wurden 2004 weltweit gebraut. 106 Millionen Hektoliter, das sind rund sieben Prozent der Weltbierproduktion, stammten aus deutschen Sudkesseln. Mehr Bier produzierten nur China mit 291 Millionen Hektolitern und die USA mit 223 Millionen Hektolitern. Die größten Steigerungen gab es in China und Russland. Das geht aus dem neuesten Barth-Bericht Hopfen 2004/2005 hervor.
Die Bierproduktion nahm 2004 um von fast fünf Prozent zu. Dabei produzierten die zehn größten Brauereigruppen der Welt fast 60 Prozent des gesamten Weltbiermarktes.

Diese Zahlen stellen unter Beweis, dass sich trotz nationaler Marktveränderung, der Weltmarkt in einem unveränderten Wachstum begriffen ist.